Warenkorb 0

AGB

1. Geltungsbereich
Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Rechtsgeschäfte zwischen Pineapple Reisen GmbH und seinen Vertragspartnern und zwar für den Vertrieb von Waren und sinngemäß auch für die Erbringung von  Leistungen.
Abweichungen von den oben genannten Bedingungen sind nur bei schriftlicher Anerkennung durch den Vertragspartner wirksam.

2. Angebot
Angebote des Verkäufers gelten als freibleibend. Bestellungen können von uns nur angenommen werden, wenn wir selbst richtig und rechtzeitig beliefert wurden. Falls die Ware nicht verfügbar ist, wird der Käufer umgehend informiert.

3. Vertragsabschluss
Der Vertrag gilt als geschlossen, wenn der Verkäufer nach Erhalt der Bestellung eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Lieferung abgesendet hat. Mit der Bestellung in unserem Online-Shop geben Sie ein rechtlich verbindliches Kaufangebot ab. Die in Katalogen, Prospekten u. dgl. enthaltenen Angaben sowie sonstige schriftliche oder  mündliche Äußerungen sind nur maßgeblich, wenn in der Auftragsbestätigung ausdrücklich auf sie Bezug genommen wird. Nachträgliche Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen zu ihrer Gültigkeit der schriftlichen Bestätigung.

4. Preise
Die angegebenen Preise verstehen sich in EUR sind  für Verbraucher Endpreise und gelten ab Lager des Verkäufers  inklusive Umsatzsteuer. Ist die Lieferung mit Zustellung vereinbart, so wird diese sowie eine allenfalls vom Käufer gewünschte Transportversicherung gesondert verrechnen, beinhaltet jedoch nicht das Abladen und Vertragen. Bei Reparaturaufträgen werden die vom Verkäufer als zweckmäßig erkannten Leistungen erbracht und auf Basis des angefallenen Aufwandes verrechnet. Dies gilt auch für Leistungen und Mehrleistungen, deren Zweckmäßigkeit erst während der Durchführung des Auftrages zutage tritt, wobei  es hier für  keiner  besonderen Mitteilung an den Käufer bedarf. Der Aufwand für die Erstellung von Reparaturangeboten oder für Begutachtungen wird dem Käufer in Rechnung gestellt.

5. Lieferung und Übergabe

Wenn nichts anderes vereinbart ist, gilt die Lieferung oder die Übergabe der Ware als verkauft. Erfüllungsort ist die Betriebsstätte von Pineapple Reisen, 1160 Wien, Agricolagasse1. Kunden unter 18 Jahren benötigen die Unterschrift ihres gesetzlichen Vertreters.
Beim Versendungskauf mittels eines von unserem Unternehmen ausgesuchten Partners, sind die Versandkosten vom Kunden zu bezahlen, wenn nicht anders angegeben. Sollte der Kunde eine andere Versendungsart wählen, sind die die normale Versandkostenpauschale übersteigenden Mehrkosten vom Kunden zu tragen und können bei Umtausch oder Rücktritt nicht rückerstattet werden. Bei Verträgen mit Käufern in Nicht-EU-Ländern trägt der Kunde alle allfälligen Import- oder Exportspesen sowie alle vom Kunden zu tragenden sonstige Gebühren und Abgaben. Befindet Sie sich der Käufer in Annahmeverzug, sind wir berechtigt, entweder die Ware bei uns einzulagern, wofür wir eine Lagergebühr pro angefangenem Kalendertag in Rechnung stellen und gleichzeitig auf Vertragserfüllung zu bestehen, oder nach Setzung einer angemessenen Nachfrist vom Vertrag zurückzutreten und die Ware anderweitig zu verwerten. Die Gefahr des Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware geht mit der Übergabe an den Käufer über. Wenn der Käufer mit der Annahme der Ware in Verzug gerät, geht die Gefahr des Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit dem Zeitpunkt des Annahmeverzugs auf den Kunden über.

6. Zahlung
Folgende Zahlungsarten werden von Pineapple Reisen akzeptiert:
– Barzahlung
– Pay Pal
Zahlungen sind ohne jeden Abzug frei Zahlstelle des Verkäufers in EUR zu leisten. Der Käufer ist nicht berechtigt, wegen Gewährleistungsansprüchen oder sonstiger Gegenansprüche Zahlungen zurückzuhalten oder aufzurechnen. Eine Zahlung gilt an dem Tag als geleistet, an dem der Verkäufer über sie verfügen kann. Ist der Käufer mit einer vereinbarten Zahlung oder sonstigen Leistung aus diesem oder anderen Rechtsgeschäften im Verzug, so kann der Verkäufer unbeschadet seiner sonstigen Rechte
a) die Erfüllung seiner eigenen Verpflichtungen bis zur Bewirkung dieser Zahlung oder sonstigen Leistung aufschieben und eine angemessene Verlängerung der Lieferfrist in Anspruch nehmen,
b) sämtliche offene Forderungen aus diesem oder anderen Rechtsgeschäften fällig stellen und für diese Beträge ab der jeweiligen Fälligkeit gesetzliche Verzugszinsen zu verrechnen, sofern der Verkäufer nicht darüber hinausgehende Kosten nachweist,
c) im Falle der qualifizierten Zahlungsunfähigkeit, das heißt nach zweimaligem Zahlungsverzug, andere Rechtsgeschäfte nur mehr gegen Vorauskassa erfüllen. In jedem Fall ist der Verkäufer berechtigt vorprozessuale Kosten, insbesondere Mahnspesen und Rechtsanwaltskosten in Rechnung zu stellen. Eingeräumte Rabatte oder Boni sind mit der termingerechten Leistung der vollständigen Zahlung bedingt. Der Verkäufer behält sich das Eigentum an sämtlichen von ihm gelieferten Waren bis zur vollständigen Bezahlung der Rechnungsbeträge zuzüglich Zinsen und Kosten vor.
Der Käufer tritt hiermit an den Verkäufer zur Sicherung von dessen Kaufpreisforderungseine Forderung aus einer Weiterveräußerung von Vorbehaltsware, auch wenn diese verarbeitet, umgebildet oder vermischt wurde, ab. Der Käufer ist zur Verfügung über die unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware bei Weiterverkauf mit Stundung des Kaufpreises nur unter der Bedingung befugt, dass er gleichzeitig mit der Weiterveräußerung den Zweitkäufer von der Sicherungszession verständigt oder die Zession in seinen Geschäftsbüchern anmerkt. Auf Verlangen hat der Käufer dem Verkäufer die abgetretene Forderung nebst deren Schuldner bekannt zu geben und alle für seine Forderungseinziehung benötigten Angaben und Unterlagen zur Verfügung zu stellen und dem Drittschuldner Mitteilung von der Abtretung zu machen. Bei Pfändung oder sonstiger Inanspruchnahme ist der Käufer verpflichtet, auf das Eigentumsrecht des Verkäufers hinzuweisen und diesen unverzüglich zu verständigen. Darüber hinaus ist jeder weitere Schaden, insbesondere auch der Schaden, der dadurch entsteht, dass in Folge Nichtzahlung entsprechend höhere Zinsen auf allfälligen Kreditkonten unsererseits anfallen, zu ersetzen.

7. Gewährleistung

Der Verkäufer ist bei Einhaltung der vereinbarten Zahlungsbedingungen verpflichtet, nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen jeden die Funktionsfähigkeit beeinträchtigenden Mangel, der im Zeitpunkt der Übergabe besteht, zu beheben, der auf einem Fehler der Konstruktion, des Materials oder der Ausführung beruht. Aus Angaben in Katalogen, Prospekten, Werbeschriften und schriftlichen oder mündlichen Äußerungen, die nicht in den Vertrag aufgenommen worden sind, können keine Gewährleisungsansprüche abgeleitet werden. Die Gewährleistung gilt gemäß der gesetzlichen Bestimmungen in Österreich. Der Käufer hat das Vorliegen des Mangels in angemessener Frist nachzuweisen, insbesondere die bei ihm vorhandenen Unterlagen bzw. Daten dem Verkäufer zur Verfügung zu stellen. Bei Vorliegen eines gewährleistungspflichtigen Mangels gemäß hat der Verkäufer nach seiner Wahl am Erfüllungsort die mangelhafte Ware bzw. den mangelhaften Teil nachzubessern oder sich zwecks Nachbesserung zusenden zu lassen oder eine angemessene Preisminderung vorzunehmen.
Alle im Zusammenhang mit der Mängelbehebung entstehenden Nebenkosten (wie z. B. für Ein- und Ausbau, Transport, Entsorgung, Fahrt und Wegzeit) gehen zu Lasten des Käufers. Von der Gewährleistung ausgeschlossen sind solche Mängel, die aus nicht vom Verkäufer bewirkter Anordnung und Montage, ungenügender Einrichtung und Benutzungsbedingungen, Überbeanspruchung der Teile über die vom Verkäufer angegebene Leistung, nachlässiger oder unrichtiger Behandlung und Verwendung ungeeigneter Betriebsmaterialien entstehen; dies gilt ebenso bei Mängeln, die auf vom Käufer beigestelltes Material zurückzuführen sind. Der Verkäufer haftet auch nicht für Beschädigungen, die auf Handlungen Dritter zurückzuführen sind. Die Gewährleistung bezieht sich nicht auf den Ersatz von Teilen, die einem natürlichen Verschleiß unterliegen. Bei Verkauf gebrauchter Waren übernimmt der Verkäufer keine Gewähr. Die Gewährleistung erlischt sofort, wenn ohne schriftliche Einwilligung des Verkäufers der Käufer selbst oder ein nicht vom Verkäufer ausdrücklich ermächtigter Dritter an den gelieferten Gegenständen Änderungen oder Instandsetzungen vornimmt.
Die Bestimmungen gelten sinngemäß auch für jedes Einstehen für Mängel aus anderen Rechtsgründen.

7. Rücktritt vom Vertrag
Voraussetzung für den Rücktritt des Käufers vom Vertrag ist, sofern keine speziellere Regelung getroffen wurde, ein Lieferverzug, der auf grobes Verschulden des Verkäufers zurückzuführen ist sowie der erfolglose Ablauf einer gesetzten, angemessenen Nachfrist. Der Rücktritt ist mittels eingeschriebenen Briefes geltend zu machen.
Unabhängig von seinen sonstigen Rechten ist der Verkäufer berechtigt, vom Vertrag zurück zu treten,
wenn die Ausführung der Lieferung bzw. der Beginn oder die Weiterführung der Leistung aus Gründen, die der Käufer zu vertreten hat, unmöglich oder trotz Setzung einer angemessenen Nachfrist weiter verzögert wird,
wenn Bedenken hinsichtlich der Zahlungsfähigkeit des Käufers entstanden sind und dieser auf Begehren des Verkäufers weder Vorauszahlung leistet, noch vor Lieferung eine taugliche Sicherheit beibringt,
Die Geltendmachung von Ansprüchen wegen laesio enormis, Irrtum und Wegfall der Geschäftsgrundlage durch den Käufer wird ausgeschlossen.
Verbraucher haben das Recht binnen vierzehn Tagen ab Erhalt der Ware ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurückzutreten. Um Ihr Rücktrittsrecht auszuüben müssen Sie eine schriftliche Erklärung abgeben über Ihren Entschluss, von diesem Vertrag zurückzutreten, informieren. Zur Wahrung der Rücktrittsfrist reicht die rechtzeitige Abgabe der Erklärung. Bei rechtzeitiger Erklärung des Rücktritts tritt der Käufer vom Vertrag und vom Kreditvertrag zurück. Die Ware ist unverzüglich, in jedem Fall längstens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem das Schriftstück des Rücktritts bei Pineapple Reisen eingelangt ist, zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt wenn die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen abgesendet wurde. Der Käufer trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren und muss für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist. Rücksendungen nach Ablauf dieser Frist werden nicht akzeptiert und es muss die Ware vollständig bezahlt werden.

8. Haftung des Verkäufers
Der Verkäufer haftet für Schäden und Personenschäden außerhalb des Anwendungsbereiches des Produkthaftungsgesetzes nur, sofern ihm Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden, im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften. Für Personenschäden, die sich aus der Benutzung aller bei uns erhältlichen Elektromobilen Geräten ergeben, haftet der Verkäufer nicht. Die Benutzung auf öffentlichen Wegen und Plätzen, ist nicht für alle Geräte gestattet. Hier sind die Detailbestimmungen im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften einzuhalten. Für etwaige Strafen übernimmt der Verkäufer keine Haftung. Bei der Benutzung von Geräten, die der Elektromobilität dienen, ist besondere Sorgfalt angesagt.  Zu den Geräten der Elektromobilität gehören E-Balancer (Hoverboards, One-Wheeler, E-Longboards), E-Scooter,  E-Sitzscooter, E-Bikes und E-Mopeds.  Stürze und Überschlagen  der Geräte sind zu vermeiden. Für nicht ordnungsgemäße Nutzung wird vom Verkäufer keine Haftung übernommen.  Die Geräte sind Spritzwasser fest, abgesehen von den E-Mofas und E-Bikes ist es ist aber nicht anzuraten im Regen zu fahren, für Wasserschäden wird keine Haftung übernommen. Die Bluetooth Verbindungen sind ein zusätzliches Extra, für das weder Haftung noch Garantie übernommen wird.

9. Datenschutz
Der Käufer stimmt der durch Automatisierung unterstützenden Ermittlung, Speicherung und Verarbeitung seiner im Vertrag angeführten Daten für Zwecke der Buchhaltung, Versand, Vertragserfüllung sowie zum Zweck der Kundenevidenz zu. Mit Ihrer Bestellung erklären Sie sich einverstanden, dass sie von uns zu Werbezwecken über unsere Produkte und Dienstleistungen kontaktiert werden. Diese Zustimmung kann jederzeit schriftlich per widerrufen werden.

10. Gerichtsstand und Recht
Zur Entscheidung aller aus dem Vertrag entstehenden Streitigkeiten – einschließlich solcher über sein Bestehen oder Nichtbestehen – ist das sachlich zuständige Gericht am Hauptsitz des Verkäufers, in Wien jenes im Sprengel des Bezirksgerichtes Innere Stadt, ausschließlich zuständig. Der Vertrag unterliegt österreichischem Recht unter Ausschluss der Weiterverweisungsnormen. Die Anwendung des UNCITRAL-Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf wird ausgeschlossen.

11. Vorbehaltsklausel
Die Vertragserfüllung seitens des Verkäufers steht unter dem Vorbehalt, dass der Erfüllung keine Hindernisse aufgrund von nationalen oder internationalen (Re-) Exportbestimmungen, insbesondere keine Embargos und/oder sonstige Sanktionen, entgegenstehen.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.